Airport Express – drucken von Windows

Apple’s Airport Express ist schon ein schönes kleines Gerät. Die kleine Box, die man einfach in die Steckdose steckt, hat einen recht umfangreichen Funktionsumfang.

  • a/b/g/n Wi-Fi (2,4 GHz oder 5 GHz) und 10/100 LAN Anschluss
    • WEP, WPA, WPA2
    • NAT, MAC-Adressfilterung, VPN Passthrough (IPSec, PPTP and L2TP)
    • DHCP, PPPoE, DNS Proxy, IPv6 (6to4 und manuelle Tunnel)
    • WLAN auf 10 Benutzer begrenzt ):
  • Streaming von Musik an die Stereoanlage oder Aktivlautsprecher
  • USB-Anschluss für die Anbindung eines USB-Druckers (keine Festplatte ): )
  • 9,4 x 7,5 x 2,9 groß – ideal für Reisen


Nun aber zum eigentlichen Problem. Meine Freundin hat ein Notebook, auf dem Windows XP drauf läuft. Hier wollte ich ebenfalls den Drucker (GDI-Laserdrucker) einrichten. Die Einrichtung ging auch problemlos von der Hand (hier noch die orginal Anleitung). Jedoch als ich eine Testseite drucken wollte passierte nichts. Nach etwas Suche im Internet bin ich auf folgende Lösung gestoßen, welche bei mir funktioniert hat.

Drucker -> Eigenschaften -> Anschlüsse -> Konfigurieren des 10.0.1.1 bzw. IP der Airport Express und bei Protokoll von „lpr“ auf „raw“, mit der Portnummer 9100, umstellen.

Siehe da, es druckt.

Generierung von Testdaten

Wenn man ein Programm oder Mockup erstellt, benötigt man häufig Testdaten.
Die besten Testdaten sind natürlich Echtdaten, die auch später das Programm verarbeitet. Meist liegen diese jedoch nicht vor oder es ist aus rechtlichem Gesichtspunkt bedenklich diese für Testzweche zu verwenden.
Diese Lücke schließt jedoch GenerateData.com. Es basiert auf PHP- und Javascript-Scripten und einer MySQL Datenbank. Die Scripte stehen unter der GNU License und können auch von der Webseite heruntergeladen werden.

Möglichkeiten zum generieren von Testdaten:

  • Generiert Daten in XML, Excel, HTML, CSV oder SQL
  • Vordefinierte Datentypen: names, phone numbers, email addresses, cities, states, provinces, counties, dates, street addresses, number ranges, alphanumeric strings, lorem ipsum text und viele mehr
  • Landesspezifische Daten (state / province / county) für Canada, US, Niederlande und UK sind ebenfalls vorhanden.

Google Buzz

Google Buss der neueste heisse Kram seit der Erfindung des Internets ò.O. Jedenfalls laut angaben der Massen. Tja, wie doch alles was von Google kommt, wird als ‚Awesome‘ angesehen. Erinnern wir uns noch an Maps, Waves, Chromium oder Spdy (vielversprechend).
Doch was ist Buzz? Kurz gesagt ist es der Angriff auf Twitter (ca. 75 Millionen User) und Facebook (ca. 500 Millionen User). Denn eMails, Statusmeldungen und das Latitude Feature war schonmal ein gelungener Start des Riesen. Jedoch die Sozial-Network-Blase hat Google bis dato verschlafen. In dieser Kombination aus Echtzeit-Content und einer großen User-Gemeinde könnte es wirklich das werden, wo von man (Google) träumt.

Wer war wann wo und hat was für eine Meinung über…?

Naja, werden wir mal schauen, was es im Zuge mit dem Android 2.0 und das Vereinen der User, die momentan auf den verschiedenen Solzialen-Netzwerken verteilt sind, ergibt.

Videos:

P.S. Es benötigt keine extra Einladung und keine Suche von Freunden, sondern schnappt sich die vorhandenen Kontakte direkt von deinem Google-Konto. Praktisch, regt aber auch sehr zum Nachdenken an.